Login

Passwort vergessen?

SV Lyss JunA - FC Azzurri Bienne

13.06.2017 00:56:59 | Rafael Bischof
Im letzten Spiel der Saison ging es für die A Junioren nur noch um die Freude am Fussball. Doch wer dachte, es würde nicht mehr viel passieren, sollte sich noch gewaltig täuschen!

Mit soliden 14 Punkten und im Mittelfeld der Gruppe angesiedelt, ging es uns im Spiel gegen Azzurri Bienne nur noch um die Freude am Fussball. 
Etwas anders sah es für den Gegner aus: Mit 10 Punkten lagen sie lediglich 2 Punkte über dem Abstiegsstrich und dementsprechend gestalteten sich auch die ersten Minuten des Spiels. Azzurri drückte und brachte unsere Verteidigung mit den schnellen und sehr offensiv eingestellten Stürmern wiederholt in Bedrängnis. Ihr grösster Trumpf lag in der Grösse der Spieler und sie fanden eine sehr effiziente Methode, um die Lysser Abwehr zu knacken.

In der 10. Minute verwertete Orphe Mavungu einen Eckball unhaltbar für Goalie Oliver Fluri per Kopf. 
Darauf folgte eine lange Phase, in der Azzurri wiederholt gefährlich über die Flanken nach vorn preschten, um den Ball anschliessend in die Mitte zu flanken. 
So gelang es auch bereits 5 Minuten später dem grossgewachsenen Stürmer Marvin Mvombo, einen Flankenball im Netz zu versenken. 
Wir schienen zu diesem Zeitpunkt bereits geschlagen. In der Verteidigung begann man zu diskutieren, die Offensive hatte Mühe, Ballstaffetten aneinanderzureihen und als der Unmut wuchs, wurde noch dazu ein Spieler von Azzurri im Strafraum gefoult (Minute 24). 
Der darauffolgende Elfmeter hätte den endgültigen Genickbruch bedeuten können, doch der Schütze preschte den Ball weit über das Tor. Nun kam unser Wille etwas zurück. Mit schnellen Vorstössen über die rechte Flanke konnten Simon Schneeberger und Luca Collaviti den Ball immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor spielen, bis David Eltschinger beim dritten Versuch das Netz zum Zappeln brachte.

Wir hatten nun das Zepter in die Hand genommen, gewannen die Zweikämpfe früher im Feld, doch als das 2-2 bereits deutlich in der Luft lag, verwertete Alan Muscas wieder einen Eckball per Kopf für den FC Azzurri zum 1-3 (Minute 32). 
Doch wir waren nun gut im Spiel und liessen uns vom 2-Tore-Rückstand nicht beirren. So dauerte es nur 2 Minuten, bis Leandro Gfeller auf 2-3 verkürzen konnte und widerum nur 4 Minuten, bis David Eltschinger im gegnereischen Strafraum vom Torwart von den Beinen geholt wurde und den Penalty anschliessend gleich selber zum 3-3 verwertete. 
Mit diesem Unentschieden gingen die Mannschaften in die Pause.

Am späteren Nachmittag brannte die Sonne immer unerbittlicher vom Himmel und das Team, das den Ball in den eigenen Reihen behalten und den Gegner laufen lassen kann, würde am Ende das Spiel bestimmt gewinnen.

Doch das mochte zu Beginn der 2. Halbzeit niemandem richtig gelingen. Das Spiel war geprägt von fehlenden Anspielmöglichkeiten und Fehlpässen und als unserer Verteidigung in der 48. Minute der Ball versprang, profitierte Rabbi Nsita und schob den Ball im 1 gegen 1 Duell gegen den Goalie Oli den Ball zum überraschenden 3-4 ins Tor. In der 58. Minute verwertete wiederum Marvin Mvombo einen Abpraller zum 3-5 und wie in der ersten Halbzeit schien es so, als ob wir alle Hoffnung aufgegeben hatten.

Mit vielen Wechseln versuchte Trainer Manfred Schaller neue Energie ins Spiel zu bringen und auf einmal taten sich in der Verteidigung von Azzurri grosse Lücken auf, die unsere Stürmer zu nützen wussten. Wieder und wieder entwischten sie ihren Gegenspielern und konnten nurnoch mit Notbremsen aufgehalten werden, welche, nach neuer Regelung, im Falle eines Penaltys nurnoch mit einer gelben Karte geahndet werden. 
So konnte Luca Collaviti in der 82. Minute einen Penalty zum 4-5 verwerten und wurde in der 88. Minute erneut vom Torwart von den Beinen geholt, was wiederum in einer gelben Karte und Elfmeter resultierte. Der Penalty war die Chance zum Ausgleich, doch das Glück verliess den Stürmer im schlechtesten Augenblick und der neu eingewechselte Torwart konnte seinen zu schwachen Schuss abwehren. 
In der Nachspielzeit erhielt Luca noch eine Möglichkeit, um den Ausgleich zu schaffen, als er wieder einen Verteidiger und den Torhüter umspielte und das leere Tor vor sich hatte, doch er zögerte zu lange und ein Gegenspieler konnte gerade noch rechtzeitig den Fuss dazwischenhalten.

Es war ein bitterer Abschluss für ein im Grossen und Ganzen gutes Spiel. Mit mehr Sicherheit in der Verteidigung und etwas mehr Glück im Abschluss wäre auch ein Unentschieden, wenn nicht sogar ein Sieg drin gewesen. Doch Azzurri blieb über das gesamte Spiel gefährlich und konnte die erhaltenen Chancen nutzen, weshalb das Resultat absolut in Ordnung geht.

An dieser Stelle möchte ich die sehr souveräne Leistung des Schiedsrichters wertschätzen, der an diesem sehr heissen Nachmittag in den brenzligen Situationen stets richtig entschieden hat.

Nun ist die Saison auch für die Junioren A zu Ende. Sie schliessen in der CCJL auf dem guten 6. Platz ab. Wie immer bedeutet das, dass die Ältesten das Team (hoffentlich) für die 3., 2. und vielleicht sogar 1. Mannschaft verlassen und wir uns im Frühling auf eine Vorrunde mit frischem Kader gespannt sein dürfen.

Hopp Lyss!

 






javascript:void(0)