Login

Passwort vergessen?

Lyss - Franches-Montagnes 2:0

09.04.2017 10:09:43 | Daniel Martiny

Lyss - Franches-Montagnes 2:0 (1:0)

Grien. - 90 Zuschauer. - SR Lüthi.
Tore: 20. Menetrey 1:0. 64. Lopez 2:0.
SV Lyss: Jost; Karim Bakari, Jamal Bakari, Kellerhals, Enderli; Lopez (78. Persichini), Adrian Brack, Eteno, Rindlisbacher (90. Rodriguez); René Brack (83. Oehler), Menetrey.
Bemerkungen: Lyss ohne M. Ferreira, T. Ferreira, Subramaniam, Wanner, Demoli, Grossenbacher, Fischer (alle verletzt), Leuenberger (Ausland).
35. Offside-Tor von René Brack aberkannt.

Erster Heimsieg der Saison

Der SV Lyss hat es endlich geschafft und sich auf dem Grien den ersten Heimsieg der Saison 2016/17 erkämpft. Gegen Franches-Montagnes resultierte ein absolut verdienter und sehr wichtiger 2:0-Erfolg.

2016 ein einziger Vollerfolg in der Hinrunde (in Nidau), 2017 in zwei Spielen das Puntemaximum geholt. Das sieht gut aus: Der SV Lyss hat sich neu auf Rang sieben des Klassements vorgearbeitet und seinen Kontrahenten aus dem Jura auf einen Abstiegsplatz verbannt. Noch ist aber längst nicht alles Gold was glänzt. Was zählt ist einzig der Erfolg in diesem sogenannten Sechspunkte-Spiel. Keine Selbstverständlichkeit, wenn man das im Einsatz stehende Lysser Kader anschaut. Nicht weniger als sieben Stammspieler fehlten verletzungshalber, doch der SV Lyss zeigte grossen Kampfgeist, stand in der Defensive mehrheitlich souverän und nutzte die sich bietende Gelegenheit, das Punktekonto zu erhöhen.Einmal mehr haperte es bei den Seeländern vorerst in der Chancenauswertung. Fünfmal zog ein Lysser in den ersten 45 Minuten alleine auf den gegnerischen Torhüter zu, um die Tormöglichkeit dann doch auszulassen. In der 20. Minute wurde Michel Menetrey von der Franches-Defensive jedoch vergessen, erhielt den Ball freistehend und verwertete souverän zum 1:0. Lyss hatte in der Folge das Spiel mehrheitlich im Griff. Die Gäste kamen höchstens bei stehenden Bällen gefährlich auf. So musste die Lysser Abwehr zwölf gefährliche Eckbälle abwehren. Die Routiniers um die Bakari-Brüder, Lucien Kellerhals und der junge Jan Enderli machte ihre Sache aber gut, auch wenn ihnen das Glück ebenfalls beistand.
In der zweiten Halbzeit suchten die Lysser den zweiten Treffer zur Vorentscheidung. Dieser gelang dem 17-jährigen Luan Lopez nach einer guten Stunde. Als der 19-jährige Jan Enderli in der 72. Minute für seinen geschlagenen Goalie auf der Linie klärte, glaubten auch die wenigen Zuschauer im Grien an einen Sieg. Tatsächlich liessen die Seeländer nichts mehr anbrennen. Dazu beigetragen hat in den letzten Minuten ein weiterer Youngster: Zu seinem 16. Geburtstag kam Raphael Oehler zu einem gelungenen Teileinsatz. dmb